Reglement zum 7. Pulsnitztal Seifenkistenderby 2015

PDFPDF-Download

1. Sicherheit

Die Sicherheit der Teilnehmer, Zuschauer und Helfer hat für den Veranstalter oberste Priorität. Daher gilt es für die Teams sich diesen ersten Abschnitt, auch im eigenen Interesse, besonders zu Herzen zu nehmen.

Für alle Insassen der Seifenkiste besteht Helmpflicht. Der Kinnriemen muss bei Fahrt verschlossen sein. Empfohlen werden Helme nach ECE 22/05-Norm.

Während des Rennens sind Handschuhe, lange Oberbekleidung und festes Schuhwerk zu tragen. Empfehlenswert sind zusätzlich Protektoren an Knie- und Ellbogengelenken.

Jede Seifenkiste wird vor der Teilnahme von einem Inspektionsteam auf Einhaltung der Bauvorschriften geprüft. Besonders werden die Räder, Lenkung und Bremse kontrolliert. Bestehen schon geringe Zweifel an der Sicherheit der Seifenkiste (auch wenn die baulichen Vorgaben eingehalten sind), muss die Beanstandung vor dem Rennen behoben werden. Ist dies nicht möglich oder weigert sich der Teilnehmer, die Sicherheitsmängel zu beseitigen, so wird er vom Rennen ausgeschlossen. Über den Ausschluss eines Teilnehmers entscheidet ein Schiedsgericht (Rennleitung).

Es dürfen nur Kraftfahrzeuge des Veranstalters die Rennstrecke befahren. Eigene Service- oder Zugfahrzeuge sind auf der Rennstrecke nicht erlaubt!

 

2. Allgemeines

Alle Arbeiten die an der Seifenkiste erforderlich sind, sollten - wenn möglich - vom Teilnehmer selbst ausgeführt werden! Nach erfolgter Freigabe einer Seifenkiste durch den Inspektionsausschuss dürfen an dem Fahrzeug keine Änderungen mehr vorgenommen werden. Diese Regelung gilt für die Zeit vor dem Rennen und für den Rennverlauf.

Pro Team darf genau ein Fahrzeug eingesetzt werden. Die Seifenkiste darf nur von einem Team verwendet werden. Ein (Haupt-)Pilot darf nur in einem Team fahren. In der Seifenkiste darf gleichzeitig nur eine Person fahren. In verschiedenen Durchläufen / Trainings dürfen auch andere Teammitglieder die Seifenkiste steuern.

 

3. Klasseneinteilung und Gewichtsvorgaben

Maßgeblich für die Klasseneinteilung ist das Alter des Piloten am 10.08.2014. Nutzt mehr als ein Pilot eine Seifenkiste, so gilt für das Team die Klasse des älteren Piloten. Die Gewichtsobergrenzen gelten für das Gesamtgewicht aus Fahrer und Seifenkiste. Der Fahrer wird in voller Rennmontur mit Helm und Handschuhen gewogen.                                                                                  

Klasse Bezeichung Alter max. Gewicht
WK1 Wertungsklasse 1 6-11 Jahre 130 kg
WK2 Wertungsklasse 2 12-17 Jahre 150 kg
WK3 Wertungsklasse 3 ab 18 Jahre 170 kg
GK Gaudiklasse 6-99 Jahre  

 

4. Anmeldung und Startgebühr

Die Anmeldung zum 6. Pulsnitztal Seifenkistenderby erfolgt ausschließlich online unter www.seifenkistenderby.de. Meldeschluss ist der 03. August 2014. Jede Seifenkiste kann nur in einer Klasse starten. Jedes Teammitglied unterschreibt für diese Veranstaltung einen Haftungsausschluss. Die Vordrucke stehen vor der Veranstaltung zum Download bereit bzw. liegen am Tage der Veranstaltung aus. Die Startgebühr wird bei der Registrierung der Teams am Renntag bezahlt.

Klasse Startgebühr
Wertungsklasse 1 10,00 €
Wertungsklasse 2 10,00 €
Wertungsklasse 3 15,00 €
Gaudiklasse 15,00 €

 

5. Abmessungen und Gewicht

Die Gesamtlänge der Seifenkiste sollte 300 cm nicht überschreiten.

Die maximal zulässige Fahrzeugbreite (inkl. eventueller Anbauteile) beträgt 130 cm.

Bodenfreiheit: keine Vorschriften. Um die Startrampe reibungsfrei zu nutzen, wird eine Bodenfreiheit von ca.10cm empfohlen.

Eingebaute Höhenverstellvorrichtungen sind nicht zugelassen.

Maximaler Raddurchmesser: 26 Zoll (=66cm)

Anbauteile wie Flügel etc. dürfen seitlich nicht weiter als 15cm über die Radaußenseiten hinausragen.

Gewicht: Siehe Klasseneinteilung unter (3.)

Bei Überschreitung des Höchstgewichts folgt aus Sicherheitsgründen ein Startverbot!

Eventueller Ballast muss fest montiert sein oder in einen fest montierten Kasten mit verschließbarem Deckel liegen. Der Ballast muss so montiert sein, dass eine Änderung bei Übergewicht ohne großen Aufwand möglich ist.

Nach Ermessen der Rennleitung können während der Läufe weitere Messungen an einzelnen Fahrzeugen vorgenommen werden.

 

6. Wagenaufbau und Materialien

Die Seifenkiste muss mindestens über drei Räder die auf zwei Achsen verteilt sind und verfügen.

Das Fahrzeug muss so gebaut sein, dass ein Blick auf alle Teile, in erster Linie auf Lenkung, Bremsen, Vorder- und Hinterachsbefestigung möglich ist.

Der Wagenaufbau darf den Fahrer, Helfer oder die Zuschauer nicht gefährden (insbesondere scharfe Kanten, herausstehende Schrauben etc.). Hände und Arme des Piloten müssen ausreichend Bewegungsfreiheit haben. Der Fahrer muss ohne Veränderung der Karosserie selbständig ein- und aussteigen können.

Für die Karosserie dürfen alle Arten von Holz und faserverstärkte Kunststoffe verwendet werden. Nicht verstärkte Kunststoffe sowie Glas sind nicht zugelassen. Gips, Modellierton, Zement oder Maurermaterialien sind verboten. Kunststoffspachtel zum Glätten der Karosserieoberfläche ist erlaubt. Metallverkleidungen sind nur erlaubt, wenn sie nach Ermessen des Inspektionsteams keine Gefahr für Teilnehmer oder Zuschauer darstellen.

Um das Hochschleppen der Fahrzeuge zu beschleunigen, sind die Seifenkisten vorn und hinten mit einem Schlepphaken zu versehen.

 

7. Räder und Reifen

Alle Räder müssen gegen versehentliches Lösen (z.B. durch Sicherheitsmuttern, Splinte etc.) gesichert sein. Der maximale Raddurchmesser beträgt 26 Zoll (=66cm).

Die Reifen sollten sich in einwandfreiem Zustand befinden. Bei Luftbereiften Rädern ist darauf zu achten, dass der zulässige Höchstdruck nicht überschritten wird.

 

8. Bremsen

Bremsen müssen auch im Regen funktionieren. Bremsen dürfen keine selbsthemmende Wirkung haben. Wird das Bremspedal gelöst, müssen die Bremsklötze selbständig abheben.

 

9. Fahrersitz

Jede Seifenkiste muss über einen Fahrersitz verfügen. Dieser muss mit der Seifenkiste fest verbunden sein. Eine Sitzlehne ist obligatorisch, sie schützt den Rücken des Fahrers. Die Oberkante der Sitzlehne darf die Höhe des Genicks nicht erreichen.

 

10. Gaudiklasse

Bis auf die Punkte 1. und 6. (Sicherheit & Materialien) sind der Kreativität in dieser Klasse keine Grenzen gesetzt.

 

11. Wertung

Der genaue Modus für die Wertungsklassen wird noch bekannt gegeben. In der Gaudiklasse gewinnen nach Abstimmung einer Jury die originellsten Seifenkisten.

 

12. Tipps

Eine gute Planung ist Voraussetzung für den Erfolg. Vor allem das Internet bietet zahlreiche Anleitungen und Ideen für die bauliche Umsetzung.
Bei allgemeinen Fragen zu den Bauvorschriften bzw. wenn ihr euch mit etwas nicht sicher seid, scheut euch nicht, uns zu Fragen.