Rückblende

Resümee 2013

Rückblick auf das 5 Pulsnitztal Seifenkistenderby am 03.08.2013

Schnell den Berg runterflitzen und – als neue Aufgabe – in einem vorgeschriebenen Sicherheitsbereich kurz hinter der Ziellinie zum Stehen kommen: Das nahmen am 03.08.2013 in Oberlichtenau 26 Seifenkisten in vier Klassen in Angriff. Schon am Vormittag herrschte ausgelassene Stimmung im Pulsnitzer Ortsteil, denn jeder Fahrer wusste ein starkes Team und einen lautstarken Fanclub hinter sich. Auch die tropischen Temperaturen störten die eingefleischten Rennfahrer dabei nicht. Und somit herrschte wieder einmal eine ausgelassene Stimmung an der altbewährten Rennstrecke "Am Schlosspark" in Oberlichtenau.
Schnellster Fahrer der 6 – 11 jährigen wurde dieses Mal Tim Schöne (Bad Bull Racing Team) und verdrängte somit die Vorjahressiegerin Celina Krining (Team Green) auf den zweiten Platz. Den dritten Platz holte sich Bededikt Gneuß (KiFö Brauna.) Bei den 12 – 17 jährigen konnten Christian Schaaf (Yellow Racing Sheep) und Tim Knesche (Häslicher Bergteam) ihre Vorjahresplätze souverän verteidigen. Den dritten Platz belegte Fabian Sämann (Pulsnitz-Tal Custumers Dreirad). Von den Teams der Wertungsklasse ab 18 Jahre eroberte sich Platz eins Sören Schieblich (GTI Club Pulsnitz), im letzten Jahr noch Zweitplatzierter.  Platz zwei erfuhr sich Thomas Mürner (TEDD Projekt) und den dritten Platz erkämpfte sich Tim Geißler (Scuderia Tromba SKMMXI).
Aber nicht nur schnell war wieder angesagt, sondern auch ausgefallen – in der Gaudiklasse. In einer blauen Plastemuschel auf Rädern traute sich die jüngste Starterin Shayenne Richter als „Sharielle“ den Berg herunter und gewann diese Wertungsklasse klar für sich. Das vom OLIKA – Gastgeber designte  Piratenboot hatte hingegen im zweiten Lauf ein paar Sichtprobleme und baute am Ziel die Zeitmesstechnik ab. Nichtsdestotrotz belegte Carsten Weigelt (OLIKA powered by parkett-müller) den zweiten Platz. Und auch die übrigen Läufe konnten danach noch regulär über die Bühne gebracht werden. Den dritten Platz in dieser Kategorie gewann ein zur Seifenkiste umgebauter Tischkicker mit Fahrer Justin Richter (Auswärtsspiel). Der Fantasie und dem Einfallsreichtum der Fahrer waren somit keine Grenzen gesetzt.
Aber auch die jüngsten der Rennfahrer hatten an diesem Tag ihren Spaß. Zwar musste die Hüpfburg aufgrund der großen Hitze abgebaut werden, um sich keine Verbrennungen an den Füßen zu holen. Dafür konnte man sich beim Kinderschminken anmalen lassen oder basteln. Zwischendurch gab es zur Abkühlung leckeren Slush und Eis, verkauft auf der sogenannten "Kindermeile". Diese Aufgabe übernahmen die OLIcats, bevor sich dann abends im Festzelt noch ihr tänzerisches Können zeigten. Das Highlight für die 3 bis 8 jährigen war jedoch wieder das Bobby-Car Rennen, mit von der KITA Oberlichtenau bereitgestellten Bobby-Cars.  Dort konnten schon mal zukünftige Rennfahrer/innen  auf einem kurzen Stück der Rennstrecke zeigen, was in ihnen steckt und freuten sich selbstverständlich anschließend über die zahlreichen Präsente.
Trotz der mit Strohballen und Reifen gut „gepolsterten“ Rennstrecke blieben auch in diesem Jahr kleinere Unfälle nicht aus. Aber dank des schnellen Einsatzes  des DRK und der Verkehrswacht sind diese harmlos ausgegangen und die Fahrer konnten sofort versorgt werden.